Druckversion



 

Foto-Download

sdsUm einzelne Bilder herunterzuladen, klicken Sie auf das gewünschte Motiv und stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.







« zurück
 

„Das klassische Sommerloch gibt es nicht mehr“

Buntes Sommerprogramm rund um die Bürgerweide

Sobald die Urlaubszeit beginnt, geht es hinaus in die Welt. Dabei gibt es auch zu Hause jede Menge zu erleben. Dass man zumindest für gute Unterhaltung nicht weit reisen muss, beweist das vielfältige Sommerprogramm 2018 rund um die Bürgerweide. Ob die Toten Hosen oder Mario Barth, Zirkus des Horrors, die Street-Food-Karawane oder das Volleyball-Länderspiel der Frauen – zwischen Juni und August wird in der Messe Bremen und ÖVB-Arena sowie auf der Bürgerweide viel geboten.

„Ein klassisches Sommerloch, wie wir es von früher kennen, gibt es heute fast nicht mehr“, sagt Andreas Adolph, Leiter der ÖVB-Arena. Der Grund dafür sei unter anderem die wachsende Zahl an Open-Air-Events. „Mit den Toten Hosen und Bremen Olé haben wir 2018 gleich zwei größere Veranstaltungen auf der Bürgerweide“, so Adolph. „Generell geht der Trend dahin, dass immer mehr Künstler auch im Sommer auf Tour gehen.“

Unterwegs ist auch Mario Barth. Denn wer denkt, dass das Thema „Mann und Frau“ irgendwann erschöpft sei, der irrt. Am Sonntag, 3. Juni, gibt der Comedien mit seinem neuen Programm „Männer sind faul, sagen die Frauen“ den Auftakt der Sommersaison in der ÖVB-Arena. Ein paar Tage später, am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Juni, bringt das Eisfest Bremen dieses Mal auch auf der Bürgerweide die Eisvielfalt in die Hansestadt.

Drei Mal ist Bremer Recht: Nach ihren beiden ausverkauften Konzerten im vergangenen Jahr in der ÖVB-Arena, erobern die Toten Hosen am Samstag, 16. Juni, die Bürgerweide. „Das wird ein ganz besonderes Ereignis, wir erwarten über 30.000 Besucher“, sagt Adolph. Das Open-Air-Konzert zeige auch, dass die Bürgerweide sich in der Vergangenheit als Standort für Großveranstaltungen etabliert hat. Ein Grund sei unter anderem die gepflasterte Fläche, die, anders als Grünflächen, auch bei vorherigem Regen ohne weitere Probleme nutzbar ist.

In der Woche darauf finden Schülerinnen und Schüler bei der „vocatium“ am Donnerstag und Freitag, 21. und 22. Juni, den passenden Ausbildungsberuf oder Studiengang in der Messe Bremen. Am Samstag, 23. Juni, bietet die Fietsenbörse auf der Bürgerweide gebrauchte Fahrräder. Kulinarisch geht es bei der Street-Food-Karawane von Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. Juli, ebenfalls auf der Bürgerweide zu. Dort gibt es neben Sushi, Burger, Currys und Heuschrecken, auch Bungee Jumping, Live-Musik und Stelzentheater.

Das nächste Open-Air-Event steht am Samstag, 11. August, mit Bremen Olé auf dem Programm. Mit dabei sind die aktuellen Stars der Party- und Schlagerszene: Mickie Krause, Klaus und Klaus, Die Atzen oder die Hermes House Band. Bereits einen Tag früher, am Freitag, 10. August, lädt der Zirkus des Horrors mit seiner neuen Show „Asylum – Das Irrenhaus“ zum Gruseln und Staunen ein. Bis Sonntag, 19. August, verbindet die Grusel-Show erstklassige Akrobatik und Nervenkitzel.

Wer es minimalistischer mag, für den geht es vielleicht zu Marius Müller-Westernhagen. Am Sonntag, 19. August, macht er auf seiner MTV-Unplugged-Tour Station in der ÖVB-Arena. Im Gepäck hat er die Akustikversionen seiner größten Hits.

Aber auch alle Sportfans kommen auf ihre Kosten. Am Samstag, 25. August, treffen die deutschen Volleyball-Frauen in der ÖVB-Arena auf das Team der Niederlande. „Das Spiel gilt als wichtige Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Japan ab Ende September“, sagt Adolph. Dort treffen die beiden Mannschaften bereits in der Vorrunde aufeinander.

Tickets für die Veranstaltungen gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mehr Infos: www.messe-bremen.de und www.oevb-arena.de.
(3.532 Zeichen inkl. Leerzeichen)


Weitere Informationen für die Redaktionen:
MESSE BREMEN & ÖVB-Arena / M3B GmbH
Kevin Ehlers, Tel. 0421 / 35 05 – 343, Fax 0421 / 35 05 – 340
E-Mail: ehlers@messe-bremen.de, Internet: www.oevb-arena.de